Gerade für Selfpublishing-Autorinnen und Autoren lohnt sich der Zusammenschluss mit anderen Autorinnen und Autoren. Es gibt einige bekanntere Zusammenschlüsse, wie die Lieblingsautoren oder das Autorensofa, die auch auf Messen gemeinsam auftreten. Die Bookcrew, die Weltenbauer, der Autorinnenclub oder Romane made in Austria sind andere Beispiele. Der Mission Bestseller Club ist in diesem Rahmen eine neue Erscheinung.

Portrait Elke Becker, Autorin

Elke Becker, Autorin

Ich habe die Bestsellerautorin Elke Becker, Gründerin und Leiterin des Autorensofas bei meinem Mallorcabesuch im Rahmen des Mission Bestseller Schreibcamps auf einen Kaffee getroffen und ihr anschließend für den Mission Bestseller Blog einige Fragen zu ihrer Arbeit gestellt und sehr interessante Antworten bekommen.

Zu Beginn stell bitte dich und deine Arbeit kurz vor, liebe Elke.
Ich lebe nach Umwegen über Südamerika und die Karibik seit 13 Jahren auf Mallorca. Bei mir steht die Geschichte im Vordergrund, das Genre ergibt sich dann so, wie es die Geschichte verlangt. Und so schreibe ich Frauenromane, Krimis, Fantasy, Historienromane und auch erotische Romane. Vom Schreiben lebe ich seit etwa 6 Jahren, was ich als großes Privileg empfinde, da mir das Schreiben eine große Flexibilität gibt.

Wie bist du dazu gekommen, das Autorensofa zu gründen? Was hat dich bewegt und was sind deine Ziele?
Die Ideen hatten andere 2 Mitglieder, die inzwischen ausgeschieden sind, weil das Autorensofa schon sehr viel Arbeit macht. Ich kam wegen meines Organisationstalents und meiner Ideen in die Gründergruppe und langsam aber sicher ging das Projekt auf mich über. Ich finde das Autorensofa eine wahnsinnig gute Sache, weil man miteinander eben deutlich mehr erreichen kann als allein. Austausch ist wichtig und durch den Zusammenschluss sind viele Freundschaften entstanden, was natürlich wundervoll ist.

Das Autorensofa in Aktion

Was genau macht ihr eigentlich im Autorensofa?
Wir informieren unsere Leser das ganze Jahr über unser Schreiben, über Aktionen zu Büchern und lassen sie in unserer Gruppe hautnah miterleben, was das Autorenleben so mit sich bringt.

Das Highlight dazu ist natürlich die Frankfurter Buchmesse, wo wir in direkten und persönlichen Austausch mit unseren Lesern, aber auch mit Kollegen kommen.

Steht das Autorensofa allen interessierten Autorinnen und Autoren offen, oder habt ihr bestimmte Aufnahmekriterien?
Wichtig ist die Professionalität des Autors, und wir wünschen uns auch, dass der Autor 3 Bücher veröffentlicht hat, denn unsere Erfahrung zeigt, dass sich Autoren mit weniger Erfahrung auf der Buchmesse zwischen den anderen Autoren etwas verloren vorkommen, da bei weniger Veröffentlichungen der eigene Leserkreis noch etwas klein ist, um die Messe so genießen zu können, wie man es sollte.
Wichtig ist noch zu erwähnen, wir werden nie mehr als 35 Autoren sein, da sich mehr organisatorisch nicht schaffen lässt. Wir haben eine Warteliste und wenn nach der Messe ein Autor aus dem Genre X aussteigt, kann ein Autor aus Genre X nachrücken. Dadurch wollen wir die Vielfalt für unsere Leser erhalten.

Wie unterstützt ihr euch gegenseitig?
Eigentlich in allen Punkten. Wir haben eine interne Facebookgruppe. Da werden Cover besprochen, Klappentexte gefeilt und sich auch sonst über alles, was den Literaturmarkt anbelangt, ausgetauscht. Ob jemand Informationen über Verlage oder über Dienstleister sucht, bei 35 Autoren kann immer jemand helfen.

Seit wann tretet ihr auf der Frankfurter Buchmesse gemeinsam auf?
2019 feiern wir unser 5-jähriges Jubiläum und ich freue mich schon sehr darauf.

Welche Aktionen veranstaltet das Autorensofa auf der Buchmesse?
im Stundentakt wechselnde Meet & Greets, Lesungen auf der Stage, Podiumsdiskussionen, Mottolesungen, auch ein Pitching für einen Verlag werden wir dieses Jahr im Programm haben.

Das Autorensofa auf der Frankfurter Buchmesse

Für 2019 hast du ein neues, besonderes Angebot für die Frankfurter Buchmesse entwickelt, von dem auch Autorinnen und Autoren, die nicht Mitglied des Autorensofas sind, profitieren können. Wie bist du dazu gekommen und wie sieht dieses Angebot aus?
Seit 2 Jahren häufen sich die Anfragen, ob man nicht bei uns am Stand ein Meet & Greet abhalten kann. Das würden wir gerne tun, aber es geht einfach nicht, da es schon schwer genug ist, allen Mitgliedern gerecht zu werden. Auch kleinere Verlage haben angefragt.
Aus diesem Grund haben wir in Zusammenarbeit mit der Messe einen kleineren 2. Stand genommen, an dem wir diesen Wünschen nach Meet & Greets nachkommen können. Natürlich müssen die Kosten für den Stand, Werbematerial, Organisation, Standbetreuung und Licht auf die Teilnehmer umgelegt werden. Wer einmal einen Messestand organisiert hat, weiß, was da an Arbeit dahintersteckt.

Wer genau ist die Zielgruppe für diese Messeaktion?
Autorenkollegen aus dem In- und Ausland (gerade die ausländischen SP-Kollegen, sollen aus der Halle 4 in die Halle 3 zu ihren deutschen Kollegen gebracht werden, damit auch da ein Austausch stattfindet.), kleine Verlage ohne Stand, die ihren Autoren dennoch ein Meet & Greet auf der Messe ermöglichen wollen. Bei Interesse bitte Mail an mich: elke-becker@das-autorensofa.de

Der Stand des Autorensofas

Was empfiehlst du Autorinnen und Autoren, die noch nicht Teil einer Gruppe wie dem Autorensofa sind. Sollen sie Anschluss an bestehende Organisationen suchen oder selbst etwas gründen?
Das ist sicherlich eine individuelle Entscheidung. Ich persönlich kann mir nichts Schöneres als den Austausch mit Kollegen vorstellen und würde es jedem empfehlen. Es ist eine wundervolle Erfahrung in einer Autorengemeinschaft zusammen etwas zu bewegen. Wer Lust an der Organisation hat, kann selbst eine Gruppe ins Leben rufen, sie muss ja nicht so groß sein, um den Zeitaufwand eben auch kleiner zu halten.

Wie viel Arbeit macht eine Organisation wie das Autorensofa?
Viel. Sehr viel. Aber die Arbeit verteilt sich glücklicherweise auf viele fleißige und kreative Köpfe. Wir haben Grafiker in der Gruppe, die sich um Messemagazin und Werbematerial kümmern, um die Facebook-Gruppe und die Seite kümmern sich fleißige Kollegen. Die 1.000 Messetüten werden vor der Messe von Kollegen befüllt und auch am Standaufbau und –abbau sind immer ausreichend Kollegen am Arbeiten. Davon lebt die Gemeinschaft und so verteilt sich auch die Arbeit. Den organisatorischen und den bürokratischen Teil übernehme ich, aber die verteilten Aufgaben erledigen die Kollegen selbstständig, dass alles wie am Schnürchen läuft.

Wo finden Interessierte euch auf der Frankfurter Buchmesse?
In der Halle 3.0, A2 – und er Gaststand ist gegenüber A5.

Wo seid ihr im Internet vertreten?
www.das-autorensofa.de
https://www.facebook.com/autorensofa/
https://www.facebook.com/groups/487192551456717

Welchen Tipp hast du zum Abschluss aus deiner erfolgreichen Praxis für die Leserinnen und Leser?
Bleibt authentisch. Und nicht aufgeben, auch wenn der Wind mal stärker bläst (also ein Buch floppt). Lasst euch von negativeren Rezensionen nicht den Mut nehmen. Ein Buch kann und muss nicht allen gefallen. Euch gefällt auch nicht alles. Also, dranbleiben 😉

Danke für die spannenden Einblicke und das interessante Angebot, liebe Elke! Ich freu mich dich und das Autorensofa in Frankfurt auf der Buchmesse wieder persönlich zu treffen.

Hier noch der Link zu Elke Beckers Autorinnenseite: http://elke-becker.com
Und hier findest du Elkes Bücher auf Amazon: https://amzn.to/2YFLXmv
Wenn du an der Aktions des Autorensofas zur Frankfurter Buchmesse teilnehmen willst, schreibe eine E-Mail an: elke-becker@das-autorensofa.de